Mein Name ist Julia und ich bin ein Apple-Junkie.

Mein iPod mini ist gestorben. Er hat die Garantiezeit nur knapp überlebt, dann hat ihn ein Festplattenfehler hinweggerafft (die Einzelheiten zu schildern, wäre zu schmerzvoll). Im Apple-Support-Forum gab es auf mein verzweifeltes Hilfegesuch nur eine Antwort von jemandem, dem genau das gleiche passiert ist. Es gibt keine E-Mail-Adresse, über die man Apple direkt kontaktieren kann. Es gibt keine einfache und nicht-umständliche Methode, meine iTunes-Bibliothek auf einen anderen MP3-Player zu spielen.

Texte von Textferry.de
RosiPod (2005 - 2007)

Aber das Schlimmste ist: Ich will überhaupt keinen anderen MP3-Player! Um nicht zu sagen: Ich war schon einen Mausklick davon entfernt, mir kurzerhand einen neuen iPod zu kaufen. Und das, obwohl mein erster mich nach knapp über zwei Jahren schnöde im Stich gelassen hat und der Hersteller sich für die Probleme seiner Kunden nicht im geringsten zu interessieren scheint (das Hilfeforum bei Apple lebt in erster Linie von den Benutzern, die sich gegenseitig unentgeltlich helfen. Wenn sie können.) Denn abgesehen von der guten Werbung macht Apple eine entscheidende Sache richtig: Sie stellen ein so gutes und schönes Produkt her, dass man, wenn man es einmal hatte, nicht wieder drauf verzichten kann. Selbst wenn es viel zu früh kaputt geht.

Und darum bin ich Apple-Junkie. Wie so viele andere. Mir ist es egal, ob ich ausgenommen und verarscht werde, ich bin angefixt. Ich hatte einmal einen iPod und jetzt will ich wieder einen, ich will nie, nie, nie einen anderen Player.
Ich brauche keine Entziehungskur. Ich brauche keine Hilfe. Ich brauche einen neuen iPod.