impressum       textferry.de

Werbeumfeldsensibilität 2

Noch ein wundervolles Beispiel für mangelnde Werbeumfeldsensibilität. Allerdings bin ich auch kein großer Fan von Battlestar Galactica und gehöre daher nicht zur Zielgruppe. Vielleicht hat die verantwortliche Agentur ja Marktforschungsergebnisse vorliegen, denen zufolge BSG-Zuschauer beim Anblick von spritzendem Blut richtig Hunger auf Tomatensuppe kriegen. Zumindest wird die Farb- und Formensprache der Szene im Spot schön weiter geführt.

Fundort: American Copywriter

Julia Ritter in • Kultur am 20. Januar 2009
Permalink

  1. ich bin anscheinend auch nicht die Zielgruppe, BSG hab ich im Leben nicht gesehen und dieser Blut-Keks-in-Suppe-Spritzzusammenhang erschließt sich mir auch nicht. Es ist ja auch mehr Werbung für den trockenen Keks oder was das sein soll, als für die Suppe, oder? Bin ich wohl zu alt?!

    antje  on  01/21  at  12:54 AM
  2. Ja, es ist Werbung für den Keks, aber findest du es nicht auch ein bisschen eklig, zuerst das spritzende Blut und dann die spritzende Suppe zu sehen? Ich gehe mal davon aus, dass die Leute, die den Spot geschaltet haben, das so nicht wollten - die haben eben irgendwelche Werbeblöcke gebucht, ohne genau zu gucken, was da so rundherum gezeigt wird.

    Julia  on  01/21  at  11:15 AM
  3. JETZT verstehe ich es erst: Das Blut gehört nicht zum Werbespot - haha! Das hab ich gestern Nacht nicht begriffen ;-)) Jetzt versteh ich alles, danke für die nochmalige Erklärung (BrettvormKopp)

    antje  on  01/21  at  04:22 PM
Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich